Verstopfung, Verstopfung Behandlung, Behandlung chronischer Verstopfung
Verstopfung, Verstopfung Behandlung, Behandlung chronischer Verstopfung Auf dieser Seite Werbung kaufen? Anzeigen und Werbung
Startseite Kredite & Onlinekredite Internet Marketing Favoriten Impressum
::: Navigation :::
» Psychologie
» Psychotherapie
» Hypnose
» Psychische Krankheiten
» Depressionen
» Rauchen
» Liebe und Partnerschaft
» Lebensberatung
» Datenschutzerklärung

::: Newsletter :::


::: Partnerseiten :::

:: Spenden helfen! ::


::: Anzeigen :::



::: Linktausch :::
Kredit
Download
Handys
Girokonto
Solarenergie
Partnerprogramm
Vertrieb
Mittelalter
Finanzierung
Krankenpflege
Abnehmen
» Link anmelden «Kontrollbild


 

::: Verstopfung :::

Verstopfung Verstopfung

Kommt es regelmäßig seltener als dreimal pro Woche zum Stuhlgang, der dann auch noch sehr anstrengend und kraftaufwendig ist, spricht man von Verstopfung (Obstipation). Für die betroffenen Menschen kann das sehr unangenehm werden, auch wenn es nicht von Schmerzen begleitet ist. Besonders Frauen leiden oft aufgrund einer Beckenbodenschwäche an ihr.Die häufigsten Ursachen einer Verstopfung sind:
- unangemessene Stuhlgewohnheiten
- ungenügende Zufuhr von Flüssigkeit
- ein träger Darm- Beckenbodenschwäche
- Zu wenig Ballaststoffe in der Nahrung
- Polypen
- Darmverschluss
- Darmkrebs
- Pilzbefall
- Nebenwirkungen von Medikamenten
Blähungen
 
psychologie-und-psychotherapie24.de
 

Verstopfung und Behandlung Verstopfung und Behandlung

Bei einer akuten Verstopfung kann man auf alte Hausmittel zurückgreifen. Ein Einlauf oder Kräutertee können oft Linderung bieten. Auch Abführmittel können Hilfe bringen, diese sollten jedoch nicht regelmäßig eingesetzt werden.
Behandlung von chronischer Verstopfung
Leidet man jedoch an chronischer Verstopfung, sollte man seine Ernährungsgewohnheiten ändern. Besonders hilfreich ist eine ballaststoffreiche Kost, die durch Obst, Gemüse, Joghurt, zuckerfreies Müsli und Vollkornprodukte gekennzeichnet ist, und eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeiten. Täglich etwa zwei Liter Wasser oder Tee sind hier empfehlenswert. Auch regelmäßige Bewegung regt die Darmtätigkeit an und fördert so die Verdauung und hilft gegen Verstopfung.
In einigen Fällen sollte man den Arzt aufsuchen. Bei Schmerzen, auffälligen Änderungen des Stuhlverhaltens (Abwechslung von Durchfall und Verstopfung) oder wenn Blut oder Schleim im Stuhl sind.
Leiden Säuglinge, Babys, Kleinkinder oder ältere Kinder unter Obstipation, sollte man besonders aufmerksam sein und einen Arzt aufsuchen.



» Startseite «

 


Kostenloser Linktausch zum Thema Gesundheit und Ernährung, jetzt mitmachen und Linkpartner werden. | Kostenloser Linktausch auf linktausch68.de, jetzt mitmachen und Linkpartner werden. | Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!

Versicherungen

Privatschulen

 

Kostenloser Linktausch zum Thema Gesundheit und Ernährung, jetzt mitmachen und Linkpartner werden.

Kostenloser Linktausch auf linktausch68.de, jetzt mitmachen und Linkpartner werden.



Datum: